Inschrift am Hausgiebel an der Krummen Straße in Münster
 
 
 
Inschrift am Hausgiebel an der Krummen Straße in Münster
1
 

Kolpingwerk

Das Kolpingwerk führt im Bistum Münster den Namen "Kolpingwerk Diözesanverband Münster". Es ist Teil des Kolpingwerkes Deutschland (Sitz: Köln) und des Internationalen Kolpingwerkes (Köln).
Das Kolpingwerk Diözesanverband Münster ist ein katholischer Sozialverband mit rund 41.000 Mitgliedern in 264 Kolpingsfamilien (Stand 2012). Damit ist das Kolpingwerk Münster der mitgliederstärkste Diözesanverband Deutschlands.
Es umfasst das Bistum Münster mit dem Gebietsverband Land Oldenburg, die Niederrhein-Kreise Kleve und Wesel, sowie die Münsterland-Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt, Warendorf, den Stadtverband Münster und den Kreis Recklinghausen. Der Sitz des Kolping-Diözesanverbandes Münster ist Coesfeld.

  • Das Kolpingwerk will  seine Mitglieder befähigen, sich als Christen in der Welt und damit in Ehe, Familie, Arbeitswelt, Freizeit, Kirche, Gesellschaft und Staat zu bewähren,
  • seinen Mitgliedern, aber auch Nichtmitgliedern, Lebenshilfen anbieten,
  • durch die Aktivitäten seiner Mitglieder auf der Grundlage der katholischen Sozial- und Gesellschaftslehre das Gemeinwohl fördern und
  • an der ständigen Erneuerung von Kirche und Gesellschaft mitwirken.

(Auszug aus dem Leitbild, Leitbild des Kolpingwerkes Deutschland)

Weitere Informationen

Die Mitglieder bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres bilden die Kolpingjugend. Ca. 7.000 Jugendliche gehören der Kolpingjugend an. Im Bereich der sozialen Selbstverwaltung (Krankenkassen, Rentenversicherungsträger, gesetzliche Unfallversicherungen, Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit) sind über 100 Mitglieder des Kolping-Diözesanverbandes Münster ehrenamtlich engagiert. In der wirtschaftlichen Selbstverwaltung des Handwerks sind über 60 Mitglieder in Vorständen und Vollversammlungen als Arbeitnehmervertreter aktiv.

Gegründet wurde der Diözesanverband Münster 1859. Am 14. Januar ernannte Bischof Johann Georg Müller den Präses des katholischen Gesellenvereins von Münster, Johannes Reinermann, zum Diözesanpräses. Der münsterische katholische Gesellenverein wurde zum "Diözesanzentralverein" bestimmt. 2009 konnte das Kolpingwerk im Bistum Münster seinen 150. Geburtstag feiern.
Gründer des Kolpingwerkes ist der Priester und Sozialreformer Adolph Kolping (1813 - 1865), der am 27. Oktober 1991 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen wurde.

Karte

Ansprechpartner

Herr Uwe Slüter
Uwe Slüter
Diözesangeschäftsführer
Tel.: 02541 / 803-454
E-Mail schreiben
 
 
 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.