21.07.2017

„Pädagogischen Handwerkskoffer“ aufgefüllt

Kolping-Akademie Münster: Zehn „Schemapädagogen®“ erhalten Abschluss-Zertifikate / Neuer Lehrgang startet im März 2018 in Münster


Schemapädagogen beschäftigten sich mit dem Verständnis und der Bearbeitung von Beziehungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen in verschiedenen pädagogischen Praxisfeldern. Nach einer umfänglichen Fortbildung bei der Kolping-Akademie Münster durch die beiden Dozenten André Kotecki aus Frechen und Dr. Marcus Damm vom Institut für Schemapädagogik Worms (IFS) konnte nun erfolgreicher Abschluss im „Haus der Verbände“ in Münster gefeiert werden.

Zehn Absolventen erhielten durch den Lehrgangsleiter der Kolping-Akademie, Martin Pälmke, ihre Urkunden.

Grundlagen des Lehrgangs waren die sogenannten schemabasierten Psychotherapien. Der „pädagogische Handwerkskoffer“ wurde mit vielen praxiserprobten Methoden aufgefüllt. Vor allem die Persönlichkeitsstörungen Borderline, Narzissmus und Soziopathie stießen auf großes Interesse. Denn es wurde wieder einmal deutlich, dass diese Auffälligkeiten in (sozial-) pädagogischen Aus- und Weiterbildungen viel zu kurz kommen.

Auf Theorie folgten die Praxisübungen. Der konstruktive Umgang mit Psychospielen wurde erprobt, die in engem Zusammenhang mit einer oder mehreren Persönlichkeitsstörungen (u. a. auch Sadismus und Selbstschädigung) stehen.

Bei den Abschlussprojekten feierten dieses Mal die Themen „Schemapädagogik in der Kita“, „Komplexe Stühlearbeit mit schwierigen Jugendlichen“, „Schemapädagogik in der Sozialtherapie“, „Neue Praxismethoden“ Premiere.

Im Feedback der Gruppe bezeichneten die Absolventen ob der Praxisnähe der Weiterbildungsinhalte diesen Lehrgang bei der Kolping-Akademie als „grandios“: „Wir alle konnten Erkenntnisse, Aha-Momente und neue Methoden für das eigene Praxisfeld mitnehmen.“

Text: Dr. Marcus Damm / rk

Qualifizierten sich bei der Kolping-Akademie als „Schemapädagogen (IFS)“, v. li.: 
Christian Hils (Wettringen), Nicole Slanz (Geldern), Simon Peters (Goch), Daniela Kuhlmann (Xanten), Dirk Ackermann (Sassenberg), Joschka Sichelschmidt (Herdecke), Britta Lauerwald (Zetel), Barbara El-Khodary (Dülmen), Jasmin Harbers (Westerstede).
Nicht auf dem Foto: Dirk Hintemann (Vreden).zoom
Qualifizierten sich bei der Kolping-Akademie als „Schemapädagogen (IFS)“, v. li.:
Christian Hils (Wettringen), Nicole Slanz (Geldern), Simon Peters (Goch), Daniela Kuhlmann (Xanten), Dirk Ackermann (Sassenberg), Joschka Sichelschmidt (Herdecke), Britta Lauerwald (Zetel), Barbara El-Khodary (Dülmen), Jasmin Harbers (Westerstede).
Nicht auf dem Foto: Dirk Hintemann (Vreden).

Amsprechpartnerin

Maria Tenbuß
Maria Tenbuß
Bildungswerk, Akademie
Sekretariat
Tel.: 02541 / 803-469
E-Mail schreiben
 

Gut zu wissen

• Ein neuer Lehrgang zum / zur Schemapädagogen / Schemapädagogin (IFS) startet im März 2018 in Münster. 

• Die Kolping-Akademie Münster hat seit 1999 über 1.700 Absolventinnen und Absolventen erfolgreich aus ihren Lehrgängen verabschiedet.

 
 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.